Einsatzberichte nach Projekten und Themen:

30. Juli 2021

Illegale Entsorgung toter Tiere und Gülle im Mittelmeer macht vor Urlaubszeit nicht Halt

Gestrandeter Jungbulle auf der griechischen Urlaubsinsel Kos. Foto:anonym

Der Handel mit lebenden Tieren per Schiff birgt nicht nur unendliches Tierleid, sondern auch massive Risiken für den Umweltschutz und die Gesundheit von Strandbesuchern. Immer wieder berichten Augenzeugen von toten Rindern und Schafen, die an europäischen Urlaubsstränden angeschwemmt werden. Über den letzten Fall wurden unsere Teams im Juli 2021…

24. Juni 2021

Ende in Sicht? Historische Abstimmungen zu quälerischen Drittlandexporten

Der deutsche Bundesrat und der EU-Rat für Landwirtschaft und Fischerei stimmen im Juni über die Zukunft von Drittlandexporten auf dem Land- und Seeweg ab.

Im Juni stimmen sowohl der deutsche Bundesrat als auch der EU-Rat für Landwirtschaft und Fischerei über die Zukunft von Tierexporten ab. Beide Abstimmungen sind maßgeblich für die weiteren Entwicklungen bei Drittlandexporten. Nie zuvor war ein Stopp für Qualtransporte so greifbar wie jetzt. Vor allem in Deutschland, da bereits mehrere Versuche…

01. Juni 2021

Tierschutztragödie Karim Allah/Elbeik: Rechtsgutachten fordert Konsequenzen

Schifftransporte sind Qualtransporte auf Schrottschiffen ohne Notfallmanagement.

Heute hatten wir die Gelegenheit gemeinsam mit der Eurogroup for Animals (Europäische Dachorganisation für Tierschutzorganisationen) und unseren spanischen Anwälten eine Rechtsanalyse der Schiffstragödien im Mittelmeer vorzustellen.

27. März 2021

Riesenfrachter “Ever Given” blockiert Suezkanal – 13 Tiertransportschiffe aus der EU betroffen

Copyright: FBN Raiger (Marine Traffic)

Seit Wochen sind unsere Einsatzteams mit den Tierschutznotfällen Karim Allah und Elbeik beschäftigt. Jetzt scheint sich eine weitere Tierschutzkatastrophe anzukündigen. Seit Dienstag steckt das Riesenfrachtschiff «Ever Given» im Suezkanal fest und blockiert den Welthandel auf den Meeren. Darunter auch den Handel mit lebenden Tieren, die aus der EU…

25. März 2021

Tiertransporte per Schiff | Elbeik: Nottötung von 1.600 Jungbullen hat begonnen

Tiertransportschiff Elbeik im Hafen Cartagena.

Drei quälerische Monate lang befanden sich fast 1.800 Jungbullen an Bord des Tiertransportschiffs Elbeik. Knapp 200 Tiere haben den Transport nicht überlebt. Weil die überlebenden 1.600 Bullen laut tierärztlichem Untersuchungsbericht nicht mehr transportfähig sind, sollen sie alle notgetötet werden. So schreibt es das EU-Gesetz vor. Im Akkord…

22. März 2021

Jungbullen auf dem Tiertransportschiff Elbeik müssen notgetötet werden

Tiertransportschiff Elbeik im Hafen Cartagena (Copyright: Privat).

Es ist das traurige Ende eines drei monatelangen Qualtransports. Der Untersuchungsbericht der spanischen Amtsveterinäre schlussfolgerte, wie bereits bei den 865 Jungbullen der Karim Allah, dass die Tiere in einem schlechten Gesundheitszustand und nicht mehr transportfähig sind. 179 Tiere sind bereits an Bord gestorben. Die einzige Lösung ist, die…

19. März 2021

Tiertransportschiff Elbeik legt nach drei Monaten Qualtransport in Spanien an

Unserem Team wurden Aufnahmen aus dem Schiff zugespielt. Sie zeigen Jungbullen, die seit drei Monaten auf der Elbeik eingesperrt sind. 179 Tiere haben den langen Transport nicht überlebt.

Gestern Abend erreichte das Schiff Elbeik beladen mit über 1.600 Kälbern den spanischen Hafen Cartagena. Im Januar haben unsere Teams den Fall aufgedeckt und stehen seither ununterbrochen in Kontakt mit der Elbeik. Dadurch wissen wir, dass bereits 179 Tiere den langen Transport nicht überlebt haben. Drei Monate lang wurden die spanischen Jungbullen…

16. März 2021

Tiertransportschiff Elbeik seit drei Monaten mit 1.700 Kälbern auf dem Mittelmeer

Die Irrfahrt der europäischen Kälber auf der Elbeik dauert weiter an. Nachdem die Elbeik den spanischen Hafen Cartagena im Dezember verließ, ist sie nun wieder zurück in europäischen Gewässern.

Im Januar deckten unsere Einsatzteams den Tierschutzskandal auf und arbeiten seither mit Hochdruck daran eine Lösung für die Tiere zu finden. Wir vermuten,…

24. Februar 2021

Lebendtierexporte per Schiff: Unsere Petition an das EU-Parlament weiterhin offen für Unterstützer

Unsere Anwältin, Manuela Giacomini, verteidigt unsere Petition vor dem PETI-Komitee.

Heute verteidigte unsere Anwältin, Manuela Giacomini, vor dem Petitions-Komitee des EU-Parlaments unsere Petition zum Thema Tierexporte per Schiff. In der Petition fordern wir die EU-Kommission unter anderem auf, Vertragsverletzungsverfahren gegen Frankreich, Kroatien, Rumänien, Spanien und Slowenien einzuleiten. In diesen Mitgliedstaaten befinden…