Pressemitteilungen

01April2019

Europäische Kommission: Kroatischer Hafen Raša entspricht den Tierschutzstandards nicht

Dokumentationen aus den Jahren 2015-2018 decken das Tierleid und die systematischen Verstösse gegen europäisches Tierschutzrecht im Hafen von Raša (Kroatien) auf. Von dort werden europäische Tiere in den Mittleren Osten und nach Nord Afrika verschifft. Die Europäische Kommission bestätigt die Untersuchungsergebnisse in einem Auditbericht des…

weiterlesen
28Mai2018

Pferdefleisch aus dunklen Kanälen

Europäische Tierschutzorganisationen fordern Importstopp - Importverbände täuschen mit Beschönigungen die Verbraucher

weiterlesen
14März2017

Erfolg: Das Europaparlament verabschiedet einen Beschluss, der die Lebensbedingungen von Pferden in der EU verbessern soll

Eurogroup for Animals und TSB|AWF begrüssen die Verabschiedung des Europäischen Parlaments einer Resolution zur verantwortlichen Haltung und Pflege von Equiden in Europa. Diese ebnet den Weg für höhere Tierschutzstandards für alle Pferde, Esel und Maultiere in der EU. Sie wurde von Julie Girling, MEP, eingereicht. Inhalt sind  Empfehlungen eines…

weiterlesen
20Februar2016

EU-Kommission und Mitgliedsstaaten dulden systematische Rechtsverstösse

EU-Tierexporte in Drittstaaten
TSB Zürich und AWF fordern Exportverbot für lebende Tiere

Zürich, Frankfurt, 20.02.2016. 900‘000 Schafe, 850'000 Rinder und 5'000 Ziegen wurden im Zeitraum 2010 bis 2015 aus der EU in die Türkei exportiert. Für 2016 rechnet die EU mit einem weiteren Anstieg der Exporte. Der Tierschutzbund Zürich, die Animal Welfare…

weiterlesen
29September2015

Blutgeschäfte: Misshandlung südamerikanischer Pferde für europäische Ferkelproduktion

Zürich, Frankfurt. Uruguay und Argentinien produzieren Blutplasma für die europäische Ferkelproduktion. Abnehmer sind u.a. die deutsche IDT Biologika in Dessau und die Schweizer Niederlassung von MSD Animal Health in Luzern. Es ist ein Millionengeschäft, das seit 30 Jahren ausserhalb jeglicher Kontrolle der EU- und Schweizer Behörden läuft. Das…

weiterlesen
13März2015

Europäisches Parlament diskutiert Tierschutzprobleme bei CO2-Betäubung Kommission lehnt Verantwortung ab

Straßburg 13.03.2015. Europäische Tierschutzorganisationen und Parteien kritisieren seit Jahren die Betäubung von Schlachtschweinen mit Kohlendioxid (CO2). Die CO2-Betäubung ist aus Sicht des Tierschutzes eine „Qualbetäubung, weil die Schweine bis zu 60 Sekunden unter Schmerzen und Panik leiden“, so Projektleiterin Sabrina Gurtner, Animal Welfare…

weiterlesen