31.Dezember.2018

Polen | Woiwodschaft Heiligkreuz | Monatsbericht Dezember FAS

csm_20181204_PL.MO.18_Stara_Slupia_Mrozowski_4--800_833bf51e74

Stara Słupia. Kostenlose Pflege der Hufe als Gegenleistung zum Streichen der Wände.

csm_20181219_PL.MO.18_Bronkowice_Bonio_5--800_f50108e32f

Bronkowice. Behandlung der Hautinfektion eines jungen Bullen.

csm_20181205_PL.MO.18_Mlynek_Gawerecki_4--800_92e02faa20

Mlynek. Der neue Stall ist hell und freundlich.

csm_20180206_PL_MO_Rzepin_Kol.Sikora_5--800_02_1490a5aaec

Rzepin. Die alten Trennwände der Boxen.

csm_20181219_PL.MO.18_Rzepin__Sikora_5--800_797f2dbb8f

Rzepin. Die wesentlich besseren neuen Trennwände.

In diesem Monat fahren unsere polnischen Hufschmiede 22 mal auf die am FAS-Programm beteiligten Höfe. Sie kümmern sich um die Hufe von 21 Pferden und korrigieren die Zähne eines Fohlens. Vier Pferde werden entwurmt und bei einem Bullen wird eine Hautinfektion behandelt. Zuerst fahren wir nach Wola Zamkowa. Dort müssen die Hufe einer Stute regelmäßig ausgeschnitten werden. Wird das nicht rechtzeitig gemacht, verletzte sie sich selbst beim Laufen. Unser Team kümmert sich um ihre Hufe, obwohl die von uns geforderte Instandsetzung des Zwingers immer noch aussteht. Der Besitzer wird verwarnt und wir lassen ihm eine weitere Woche Zeit, den Zwinger zu reinigen. Als nächstes geht es nach Sieradowice zu einer lahmenden Stute. Sie leidet unter vernachlässigten, überlangen Hufen. Nach der Hufkorrektur läuft sie ohne Probleme. Der nächste Patient wartet in Brody auf uns. Hier kümmern wir uns seit Oktober um eine Stute mit starker Strahlfäule. Im letzten Monat haben wir die Behandlung geändert und der Huf sieht nun prima aus.  Auch der Besitzer hat sich viel Mühe mit der Behandlung des Hufs gegeben. Im Anschluss fahren wir nach Stara Słupia, wo wir überprüfen, ob der Bauer seinem Versprechen nachgekommen ist, die Wand des Stalls weiß zu streichen. Wir sind positiv überrascht. Die Wände sehen jetzt freundlich und sauber aus. Auch in Mylnek freuen wir uns über einen fertiggestellten Stall. Zudem sind wir auch von einem Hof in Krajno positiv überrascht. Der Bauer hat hier die Stroh-Einstreu durch Sägespäne ersetzt. Das ist besser, weil seine Stute unter Hufrehe leidet. Aufgrund des schlechten Wetters kümmern wir uns im Stall um die Pflege ihrer Hufe. Die Stute war bisher sehr nervös beim Hufe ausschneiden; dieses Mal klappt es jedoch ohne Probleme. Schließlich kommen wir in Rzepin an, um uns dort ein Fohlen anzuschauen und den Fortschritt der Stallmodernisierung zu begutachten. Es gibt zwei neue Boxen mit Trennwänden aus Holzlatten, die mit Metall umrahmt sind. Das sieht wesentlich sicherer und professioneller aus.