31.Juli.2018

Polen | Bodzentyn| Monatsbericht Juli Rinder- und Pferdemarkt

Kuh mit eingewachsenen Hörnern.

Protokollieren der Ohrmarken bei einer stark abgemagerten Kuh.

Es werden immer weniger Tiere auf dem Markt.

Im Juli sind wir jede Woche auf dem Pferde- und auf dem Rindermarkt. Inzwischen seit 15 Jahren. Die grössten Veränderungen sind in den letzten drei Jahren geschehen. Eine Rolle dabei spielt auch der neue Bürgermeister, die neue Marktleitung und -betreuung, ein neuer Amtsveterinär und die kontinuierliche Präsenz unseres Teams, das alle Verstösse sachlich protokolliert und an die Polizei und die Veterinärbehörde meldet. All das hat dazu geführt, dass nur noch sehr wenige Tiere auf den Markt gebracht werden, die nicht hätten transportiert werden dürfen. Unser Team findet auch nur noch in Einzelfällen verletzte Tiere auf dem Markt. Auch die Zahl der Tiere auf dem Markt hat stark abgenommen. Waren es 2015 noch rund 700 Rinder pro Markttag, sind es jetzt noch 250.

Im Juli haben wir folgende Vorkommnisse protokoliert: Eine Kuh mit eingewachsenem Horn, zwei stark abgemagerte Rinder und einige Rinder mit verwachsenen Klauen. Auch einige Pferde mit überlangen Hufen werden zum Markt gebracht. Auffällig ist, dass diesen Monat v.a. alte Stuten angeboten werden. Mit ihnen wurde wohl gezüchtet und jetzt werden sie von ihren Haltern an Schlachthöfe verkauft.