09April2018

Uruguay | Blutfarm “Biomega SA” | Blutstuten

Gauchos treiben Blutstuten zu einer Weide.

Diese abgemagerte Stute ist im linken Hinterbein stark lahm.

Eine Stute mit verletztem Vorderbein, das vermutlich gebrochen ist.

Eine krankhaft abgemagerte, kachektische Stute.

Nahe der Biomega Blutfarm wird eine Herde von 300 Stuten auf einer steinigen Strasse zu einer Weide getrieben. Der Zustand der Pferde ist sehr unterschiedlich: einige sehen auf den ersten Blick gesund aus und haben ein angemessenes Körpergewicht, während andere extrem abgemagert sind. Die Pferde haben vernachlässigte Hufe, einige mit Rissen, und es ist fragwürdig, ob die Hufe dieser ungezähmten Tiere überhaupt je korrigiert werden. Zahlreiche Pferde sind lahm, mehrere gehen hochgradig lahm. Eine abgemagerte schwarze Stute kann ihr linkes Hinterbein kaum belasten und hat offensichtlich Schmerzen. Eine dünne braune Stute ist am rechten Vorderbein stark verletzt. Es ist davon auszugehen, dass entweder eine Sehne gerissen ist oder ein Beinbruch vorliegt. Allein durch die Bewegung verletzt sich das Tier selbst. Lahme Pferde dürfen nie getrieben werden, sondern sollten tierärztlich behandelt werden.

Fünf Fohlen rennen mit der Herde mit, was sehr wenige sind im Vergleich zur Anzahl Stuten. Auf Blutfarmen werden Fohlen systematisch abgetrieben. Diese Fohlen sind vermutlich das Resultat erfolgloser Trächtigkeitsabbrüch