18Dezember2017

Türkei | Corlu | Besprechung mit Verantwortlichen des Schlachthofes in Corlu

Im letzten Jahr hörten wir von einem Schlachtbetrieb in Corlu, der sich ein pneumatisches Bolzenschussgerät eines deutschen Herstellers angeschafft hatte und seinen Kunden die Möglichkeit bot, ihre Rinder vor der Schlachtung zu betäuben. Das war ein Durchbruch, denn wir hatten zuvor noch nie von der Verwendung von Bolzenschussgeräten in der Türkei gehört und die Betäubung vor der Schlachtung ist immer noch ein Tabu. Die meisten Muslime sind der Auffassung, dass ein Tier nur durch ein scharfes Messer getötet werden darf, ohne Verwendung von anderweitigem Equipment. Anfangs entschieden sich nur 10 % der Kunden für die Betäubung ihrer Rinder. Beim heutigen Gespräch berichtet uns die Verantwortliche des Schlachthofes in Corlu, dass immer mehr Kunden eine Schlachtung mit vorheriger Betäubung wünschen und das nun ca. 50 % der Rinder in diesem Schlachthof unter Betäubung geschlachtet werden.

 

Unter dem folgenden Link kann man das Video zur Betäubung herunterladen: