30November2017

Polen | Landkreis Swietokrzyskie | Monatsbericht: November FAS

Erste Verträge mit Tierhaltern sind unterzeichnet.

Ein weiterere Bauer unterzeichnet den Vertrag.

Aufgabe hier: Den Hof tiersicher machen und aufräumen.

Aufgabe hier: Gefährdungsstellen für Tiere beseitigen.

Nothilfe wird weiterhin prioritär bearbeitet.

Behandlung einer Kuh mit Klauenbruch.

Im November haben wir ein neues FAS- Programm gestartet. Ziel ist, die Farmtierhaltungen in der Region zu verbessern. Das Programm soll Tierhalter motivieren, selbst aktiv zu werden, um die Lebensbedingungen ihrer Tiere zu verbessern. Als Gegenleistung bekommen die Tierhalter kostenlose Hilfeleistungen durch das FAS-Team. Um teilnehmen zu können, müssen die Tierhalter einen Vertrag unterzeichnen. Dann geht unser Team mit dem Tierhalter den Betrieb durch und schaut sich die Rahmenbedingungen an. Gemeinsam mit unseren Schmieden wird eine Liste möglicher, angestrebter Verbesserungen zusammengestellt und ein Termin bis zur Umsetzung festgelegt. Erfüllt der Tierhalter alle Auflagen innerhalb der vereinbarten Zeit, wird er ausgezeichnet und erhält einen Preis. Dieser orientiert sich am Aufwand und der Anzahl der umgesetzten Massnahmen. Die so erworbenen kostenlosen Dienstleistungen durch unser Team gehen von Hufpflege und Entwurmung bis hin zu elektrischen Weidezäunen oder Hundehütten. Die gesamte Liste ist lang und für die Tierhalter attraktiv. Inzwischen wurden einige Verträge geschlossen und wir hoffen, dass sich das Programm herumspricht und immer mehr Tierhalter von sich aus mitmachen möchten. Farmer, die sich weigern mit uns zu kooperieren, erhalten künftig keine kostenlosen Dienstleitungen mehr. In Notsituationen ist unser Team weiterhin zur Stelle und hilft. Wie z.B. bei einer Kuh, deren Klaue gebrochen war und lahm ist oder bei einem Fohlen mit verletztem Bein.