20Januar2015

Polen | Bodzentyn, Radkowice, Rzepinek | Farm Animal Service

Wir fahren auf einen Hof in Bodzentyn, den wir seit einiger Zeit häufiger kontrollieren müssen. Der Bauer hat ein Alkoholproblem. Auch heute. Wir müssen seinen zweijährigen Hengst ohne seine Hilfe behandeln. Danach fahren wir nach Rzepinek auf den Hof von Bauer D., um bei seinem Junghengst die Hufe zu korrigieren. Er ist nervös und kommt nicht zur Ruhe. Laut dem Bauern ist er seit Wochen im Stall eingesperrt und ohne jeden Auslauf. Das Wetter sei zu schlecht. Mit viel Geduld und Zeit schaffen wir die Hufkorrektur.  Dann geht es weiter nach Radkowice. Dort sind Pferde, die für die Feldarbeit eingesetzt werden. Der lokale Schmied hat die Vorderbeine beschlagen, aber die Hinterbeine „vergessen“.
Im selben Dorf gehen wir noch auf zwei weitere Höfe. Auf dem ersten Hof ist ein Fohlen, dass vor kurzem aus einer sehr schlechten Haltung gekauft wurde. Es ist dreckig, dünn und die Hufe wurden wahrscheinlich noch nie behandelt. Wir zeigen dem Besitzer, wie er mit dem Fohlen Książe das Hufe geben üben kann. Schon einige wenige Minuten später klappt es bei diesem Fohlen, alle Hufe zu schneiden. Auf dem zweiten Hof lebt der neun Monate alte Hengst Fart. Er sieht wesentlich besser aus als das Fohlen vom Hof davor. Die Hufe sind in kurzer Zeit korrigiert.