28.Januar.2019

Polen | Bodzentyn, Lagow | Monatsbericht Januar Rinder- und Pferdemärkte

Eine gefährliche Direktverladung von Rindern in Bodzentyn | Animal Welfare Foundation

Eine gefährliche Direktverladung von Rindern in Bodzentyn.

Pferde auf dem Markt in Bodzentyn

Manchmal sehen wir gerade einmal 15 Pferde auf dem Markt, an anderen Tagen niemanden.

Ein fast leerer Rindermarkt in Lagow | Animal Welfare Foundation

Ein fast gänzlich leerer Rindermarkt in Lagow.

Es ist nicht viel los auf dem Pferdemarkt in Bodzentyn. An manchen Tagen sehen wir ca. 15 Pferde, an anderen überhaupt niemanden. Die Anzahl der Tiere auf dem Rindermarkt in Lagow verringert sich ebenfalls. Wie wir informiert wurden, zieht der Bürgermeister ernsthaft in Betracht den Markt in Lagow zu schliessen. Auch in Bodzentyn sinkt die durchschnittliche Zahl der Rinder, jedoch handelt es sich hierbei immer noch um ca. 200 Tiere. Wiederholt sehen wir bei unserer Inspektion einen Händler, der Rinder direkt von einem LKW zum anderen über die Rampen verlädt. Wir konfrontieren ihn und informieren die Marktleitung. Zusätzlich informieren wir auch den Bürgermeister der Stadt Bodzentyn und das Veterinäramt und halten sie dazu an entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um Direktverladungen zu stoppen. Im Allgemeinen bergen direkte Verladungen ein höheres Verletzungsrisiko für Mensch und Tier.