28Mai2018

Pferdefleisch aus dunklen Kanälen

Europäische Tierschutzorganisationen fordern Importstopp
Pferdefleisch aus dunklen Kanälen
Importverbände täuschen mit Beschönigungen die Verbraucher
Zürich/Frankfurt/Brüssel, 28.5.2018. Ein aktueller Bericht europäischer Tierschutzorganisationen zur Pferdefleischproduktion in Uruguay und Argentinien zeigt extreme Tierschutzverletzungen. Die Europäische Veterinärbehörde hat bereits 2016 für Uruguay Unregelmässigkeiten in den EU-zugelassenen Schlachthöfen festgestellt und die seit Jahren geäusserte Kritik der Tierschutzorganisation Animal Welfare Foundation (AWF) bestätigt. «In den EU-zugelassenen Schlachthöfen in Argentinien und Uruguay werden Mindeststandards wie Nottötung schwer verletzter Pferde und Witterungsschutz nicht eingehalten. Zudem sind die Transportfahrzeuge Ursache häufiger Verletzungen», kritisiert Sabrina Gurtner, AWF-Projektleiterin Pferdefleischimporte. Mit der Internetseite «Respectful Life» (www.respectfullife.com) versuchen die europäischen Importeure, das schwindende Image von Pferdefleisch aus Übersee aufzupolieren.

Gesamter Text
Zum Film