21.März.2019

Irland | Grange | EU Tierschutzplattform Tiertransporte

Kälber versuchen Wasser aus Schweinenippeln zu trinken.

Bereits zum zweiten Mal treffen sich Interessenvertreter und Experten in Grange (DG SANTE) zum Thema Tiertransporte. Die Klagen unserer Rechtsanwälte gegen die Generaldirektion DG SANTE der Kommission unterstützten die Schwerpunktthemen dieser Plattform.  In drei Arbeitsgruppen werden die Themen Exporte von Rindern, der Transport nicht abgesetzter Kälber (Milchkälber) und Tiertransporte bei Extremtemperaturen diskutiert. Der Rahmen der Plattform ist von der EU Kommission klar vorgegeben und sieht Verbesserungen beim Tiertransport durch Informationen, Definitionen und Hinweise zur Anwendung der EU VO 1/2005 vor, jedoch nicht die Änderung der Verordnung. Dies ist möglicherweise der Grund dafür, dass sich die Arbeitsgruppen schwer tun mit konkreten Verbesserungsvorschlägen zu einer Verordnung, die in einigen Bereichen nicht praktikabel ist. Die Verordnung erlaubt z.B. den Langzeittransport nicht-abgesetzter Kälber, obwohl die Praxis zeigt, dass Kälber nicht den Bestimmungen entsprechend im Transporter mit Nahrung versorgt werden können. Das nächste Treffen ist für Juli angesetzt.