08.Januar.2019

Deutschlandfunk Kultur: "Das unnötige Leiden quer durch Europa" von Lutz Reidt

Die Sendung „Tiertransporte - Das unnötige Leiden quer durch Europa“ von Lutz Reidt lässt Händler, Wissenschaftler und uns zu Wort kommen:

www.deutschlandfunkkultur.de/tiertransporte-das-unnoetige-leiden-quer-durch-europa

 

Tiertransporte - Das unnötige Leiden quer durch Europa
Von Lutz Reidt

250 Millionen Tiere – Pferde, Rinder, Kälber und Schweine – werden jedes Jahr lebend quer durch Europa gekarrt. 3.000 Kilometer lang ist allein die Ostroute, die von Litauen über Polen, Tschechien, die Slowakei, Ungarn und Slowenien nach Italien führt. Problematische Transporte von verletzten, kranken und trächtigen Tieren mit mangelhafter Versorgung sind nach wie vor anzutreffen. Doch wie geht es den Tieren grundsätzlich bei einem solchen Transport? Wissenschaftler haben Schweine nach Ungarn begleitet und Rinder bis nach Marseille, Triest und sogar nach Südspanien. Dabei haben sie Herzfrequenzen aufgezeichnet und zusätzlich Blutproben genommen, um zum Beispiel Stresshormone zu messen. Ihre Erkenntnisse könnten helfen, den Tieren künftig unnötiges Leid zu ersparen.