17November2017

Deutschland | Dresden | Seminar Tiertransporte: Tiertransportkontrollen

Während der praktischen Tiertransportkontrollen werden an diesem Vormittag insgesamt acht Tiertransporter kontrolliert, darunter ein privater Pferdetransport, nationale Transporte von Rindern, Schweinen und Sauen zur Schlachtung, ein leerer Geflügeltransporter und ein Langzeittransport von Ferkeln von Deutschland nach Ungarn. Bei allen Transportern gab es Beanstandungen nach EU VO 1/2005, der Viehverkersverordnung und anderer relevanter Verordnungen, wie z.b. fehlende Einstreu zur Aufnahme der Exkremente, Deckenhöhe nicht ausreichend, ungeeignete Tränkesysteme oder  fehlender Zugang zu den Tieren. In einem Transporter stehen „Schlacht“kühe, die über längere Zeit nicht gemolken worden sind, aus ihren Eutern tropft die Milch. Das ist extrem schmerzhaft für die Tiere. Die Kontrollen werden weitere Verfahren und die Überprüfung eines Schweinemastbetriebes nach sich ziehen. In einem Transporter waren viele Schweine mit fehlender Ohrspitzen festgestellt worden.