23. March 2015

Uruguay | Colon | Sammelstelle für “Schlacht”pferde | Pferdefleischimport

Stute mit zwei Auktionsaufklebern.

Stuten und Fohlen, die zusammen transportiert wurden.

Als wir um 18.30 Uhr bei der Sammelstelle des Pferdehändlers Riccetto ankommen, befindet sich dort nur ein einziges Pferd. Wir vermuten, dass er an einem anderen Ort noch mehr Pferde hält, da er einer von Clays Hauptlieferanten ist. Wir fahren durch die Gegend und suchen nach einer Weide mit Pferden, doch ohne Erfolg. Als wir um 19 Uhr zur Sammelstelle zurückkehren, steht ein Pferdetransporter neben den Pferchen und eine Gruppe von Stuten mit Fohlen ist soeben entladen worden. Da der Anhänger keine Trennwände hat, ist es offensichtlich, dass die Stuten und Fohlen alle zusammen transportiert worden sind, was in der EU verboten wäre. Wir bemerken eine Stute, auf deren Rücken zwei Auktionsaufkleber haften, ein neuer und ein älterer. Dies zeigt, dass sie von einer Auktion zur nächsten gebracht worden ist.


Riccetto wohnt neben der Sammelstelle und kommt herüber, um mit uns zu sprechen. Er sagt, dass alle Pferde in diesem Pferch Stuten sind, er aber noch mehr Pferde auf anderen Weiden hat. Riccetto beliefert alle drei Pferdeschlachthöfe, aber arbeitet hauptsächlich mit Clay zusammen. Er kauft Pferde auf Auktionen, aber auch auf verschiedenen Farmen ein. Er erklärt, dass, wenn man Pferde auf einer Auktion einkauft, es schwierig ist zu wissen, woher sie kommen. Einige Pferde werden von ihren Besitzern zur Auktion gebracht, aber andere werden in Gruppen von Pferdehändlern hingebracht, welche sie von verschiedenen Besitzern zusammengekauft haben. Im letzteren Fall ist die Herkunft der Pferde ungewiss.