25. February 2015

Polen | Ścięgnia, Wawrzeńcice, Ambrożów | Farm Animal Service

Unsere beiden Schmiede fahren nach Ścięgnia, um bei 12 Milchkühen die Klauen zu schneiden. Eine von ihnen lahmt, was jedoch nichts mit den Klauen zu tun hat. Hier muss ein Tierarzt hinzugezogen werden. Dann geht es weiter nach Modrzewie zu Bauer K. Bei ihm schneiden wir die Klauen einer lahmenden Kuh und entdecken einen Klauenabszess. Wir freuen uns über den Stall, der hell, luftig und sauber ist.  Im nächsten Ort, Wawrzeńcice, korrigieren wir die Hufe zweier Stuten. Sie machen prima mit, Bäuerin D. hat keine Probleme, die Beine aufzuhalten. Der Hof ist in einem jämmerlichen Zustand. Überall Dreck und Müll. Anschliessend fahren wir weiter nach Ambrożów. Hier muss Junghengst Krym die Hufe korrigiert bekommen. Es das erste Mal für ihn und er ist sehr nervös. Während der Behandlung beruhigt er sich aber zunehmend und wir können alle Hufe fertig machen. Der Hengst steht in einem Stall ohne Auslauf. Wir versuchen den Bauern zu überzeugen, Krym ein Paddock zu bauen und erfahren, dass er Krym verkaufen und künftig keine Tier mehr halten möchte.