17. June 2015

Polen | Dąbrowa, Łomno, Dąbrowa Dolna | Farm Animal Service

Weglów: Wenn sich der Zustand des Beines nicht bald verbessert, werden wir einen Tierarzt holen.

Dabrowa: Wir behandeln einen Hengst mit Strahlfäule.

Die Hufe des Hengstes sind in einem katastrophalen Zustand.

Lomno: Eine Korrektur der Hufe ist dringend notwendig.

Dąbrowa Dolna: Die viel zu langen Klauen verursachen starke Schmerzen beim Gehen.

Unser Hufschmiede starten mit einem Einsatz in Weglów. Wir fahren auf den Hof von Frau Sz. Dort haben wir vor kurzem einem älteren Pferd die Hufe ausgeschnitten. Frau Sz. hat uns mitgeteilt, dass das Tier noch immer lahmt. Wir schauen uns deswegen das Pferd nochmals an: Die Wunden sind erfreulicherweise bereits gut abgeheilt, das rechte Hinterbein ist jedoch nach wie vor in einem sehr schlechten Zustand. Wenn in den nächsten Wochen keine deutliche Besserung eintritt, werden wir einen Tierarzt holen.

Anschliessend fahren wir nach Dąbrowa. Der Besitzer, Herr M., hält auf seinem Hof sieben Hengste. Die meisten Tiere sind sehr jung. Herr M. überlegt sich, seine Ausläufe elektronisch einzuzäunen und hat uns um Beratung gebeten. Vor Ort behandeln wir zwei seiner Pferde, die Probleme mit ihren Hufen haben. Wir stellen fest, dass einer der Hengste sogar unter Strahlfäule leidet. Dies ist eine schmerzhafte Erkrankung des Hufstrahls, die meist durch häufiges Stehen auf schmutzigem, feuchten Untergrund entsteht. Wir sind überrascht, wie brav und gelassen sich die beiden Hengste Cezar und Oliwier die Hufe behandeln lassen. 

In Lomno korrigieren wir die Hufe der sechsjährige Zuchtstute Hilda. Sie hat Schwierigkeiten beim Gehen, da ihre Hufe bereits sehr verwachsen sind. Wir sehen, dass Herr R. auf seinem Hof sehr gute Voraussetzungen für Weideflächen hat. Wir bieten ihm ein Zaun-Set an. Er möchte mit seiner Frau über die Kosten sprechen und meldet sich wieder bei uns. 

Unser letzter Einsatz führt uns auf einen Hof nach Dąbrowa Dolna. Wir wollen die Klauen einer Kuh von Herrn J. korrigieren. Die Klauen sind in einem schlechten Zustand: Die hinteren sind so lang, dass die Kuh bereits lahmt. Wir schneiden das überschüssige Horn weg und hoffen, dass die Kuh bald wieder schmerzfrei gehen kann.