12. December 2015

Polen | Bodzentyn | Rindermarkt

Unser Team fährt zum Rindermarkt nach Bodzentyn. Es ist dunkel und regnerisch. Diesmal sind weniger Tiere auf dem Markt. Wir kontrollieren einen Tiertransporter, der die obere Ladeebene falsch eingestellt hat. Die Kopfhöhe für die Tiere auf der unteren Ebene ist nicht ausreichend. Auf unseren Hinweis reagiert der Fahrer ablehnend, deshalb informieren wir die Marktaufsicht. Der Marktleiter erinnert sich an den Transporter und Fahrer, weil der bereits vor einer Woche aufgefallen ist. Damals konnte er keine vollständigen Zulassungspapiere für den Transporter vorweisen. Der Fahrer bleibt stur, wir rufen die Polizei. Erst dann fährt er die obere Ladeebene nach oben, um mehr Kopffreiheit zu erreichen. Die Polizei kam zwar schnell, stieg aber nicht einmal aus dem Polizeiwagen aus. Der örtliche Veterinär stellt dem Transporter die nötigen Papier aus, damit er den Markt mit den Tieren verlassen kann.

Wir finden keine verletzten Rinder, nur manche mit stark verwachsenen Klauen und einige mit prallen Eutern, die nicht abgemolken wurden. Eine Kuh hat am Euter eine Abschürfung. Der Besitzer behauptet, sie lasse sich deshalb nicht melken. Unser Team protokolliert alle Verstösse und wird sie an die zuständigen Stellen melden.