03. December 2020

Pferdefleischimporte aus Australien - Rennpferde: Ein kurzes Leben im Stress, ein qualvoller Tod im Schlachthof

Australische Rennpferde, geschlachtet für den Export in die EU und die Schweiz.

Vor einem Jahr erschien in Australien der Film "The Final Race". Er berichtete über die qualvolle Schlachtung ausgedienter Rennpferde im EU-zertifizierten Schlachthof Meramist. Im Frühjahr 2020 waren wir vor Ort, um zu sehen, ob sich etwas verändert hat. Fehlanzeige. Unsere australische Partnerorganisation, die Coalition for the Protection of Racehorses (CPR), hat den Schlachthof dieses Jahr wiederholt beobachtet. Auch ein Jahr nach der Veröffentlichung des Skandals werden immer noch Rennpferde nach Meramist gebracht und für den Export in die EU und die Schweiz geschlachtet.

Jetzt hat CPR einen neuen Dokumentarfilm veröffentlicht, der das Leben, Leiden und Sterben australischer Rennpferde beschreibt. Der Film gibt Einblick in den Alltag von Rennpferden und enthüllt den Alptraum im Schlachthof Meramist. Er zeigt die systematische Misshandlung noch aktiver Rennpferde und ihre brutale Behandlung, wenn sie entsorgt werden.

Gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen fordern wir die EU-Kommission per Petition auf, Pferdefleischimporte aus Drittländern sofort zu stoppen, welche die geltenden EU-Anforderungen nicht erfüllen. Das betrifft auch die Qualfleischimporte aus Australien und Argentinien.

Unterschreiben Sie jetzt die Petition. Je mehr unterschreiben, desto höher wird der Druck auf die EU-Kommission endlich zu handeln:
Zur Petition auf change.org

Zum CPR-Film

Hinweis: die Untertitel des CPR-Films können manuell auf Deutsch eingestellt werden.