22. July 2020

Pferde Woche berichtet über Pferdefleischimporte aus Qualproduktion

Quelle: Pferde Woche vom 22. Juli 2020

"Der Tierschutzbund Zürich fordert den Importstopp für Pferdefleisch aus Qualproduktion. (pd) Der Tierschutzbund Zürich (TSB) erhebt massive Vorwürfe gegen den Bundesrat. In seiner Antwort auf eine Interpellation von Nationalrat Jacques Bourgeois (FDP) zu Misshandlungen von Pferden im australischen Schlachthof Meramist verweist der Bundesrat auf die Selbstverantwortung der Importeure und das bilaterale Landwirtschaftsabkommen mit der EU. «Mit welcher Leichtigkeit der Bundesrat die staatliche Souveränität an die Importeure abgibt, ist nicht zu rechtfertigen», erklärt York Ditfurth, Präsident des Tierschutzbundes Zürich.

In der SRF-Sendung «10 vor 10» vom vergangenen Donnerstag wurden Filmausschnitte veröffentlicht, die unvorstellbare Quälereien im derzeit einzigen Export-Schlachthof für Pferde in Australien belegen. «Die Aussage des Bundesrates, dass Australien wie die Schweiz über strenge Vorschriften hinsichtlich des Tierschutzes beim Schlachten verfügt, ist nicht korrekt», kritisiert Sabrina Gurtner, Projektleiterin Pferdefleischimporte beim TSB Zürich. In seiner Stellungnahme verweist der Bundesrat auf den Bericht einer australischen Untersuchungskommission. Dort heisst es, dass die Veterinärbehörden Australiens verschiedene Massnahmen verfügt und umgesetzt haben. Der TSB Zürich fordert, dass der Import von Pferdefleisch aus Qualproduktion so lange verboten wird, bis die rechtsverbindlichen Standards in Australien auf das Niveau der EU und Schweiz angehoben sind." (Quelle Pferde Woche). 

Zum 10 vor 10 Beitrag