31. January 2015

Los Lunas – New Mexico | Sammelstelle von Dennis Chavez | Pferdefleischimport

Luftaufnahme der Schlachtpferde-Sammelstelle von Dennis Chavez in New Mexico.

Es gibt keine Unterstände und die Pferche sind zum Teil überschwemmt.

Die Böden sind schlammig und mit Mist bedeckt.

Seit wir über den Transport der 224 Hengste zur Sammelstelle von Dennis Chavez recherchieren, sind wir zutiefst besorgt über das Wohlergehen dieser Tiere, und haben deshalb beschlossen, es selber zu überprüfen.
An dem Tag, als wir die Sammelstelle in Los Lunas kontrollieren, stehen in allen Pferchen Wasser und Heu zur Verfügung, was im Vergleich zur früheren Situation eine Verbesserung darstellt. Auch sehen wir keine Pferde mit offensichtlichen Verletzungen oder tote und festliegende Tiere. Jedoch sind einige Pferde ziemlich dünn, eines ist abgemagert und mehrere lahmen. Auf den Rücken vieler Pferde haften bereits die Schlachtaufkleber. In den Pferchen gibt es immer noch keinen Schutz vor Sonne und Regen. Die Böden sind matschig und mit Mist bedeckt. In einigen Pferchen haben sich grosse Wasserlachen gebildet.  
Es scheint, dass dies längst nicht alle Hengste sind, die am 15. Januar zu Chavez‘ Sammelstelle transportiert wurden, und dass leider viele schon nach Mexiko zur Schlachtung gebracht worden sind. Offizielle Dokumente zeigen, dass Chavez zwischen dem 17. und dem 31. Januar 1290 Pferde nach Mexiko exportiert hat.