31. March 2020

Gemeinsame Briefe an die EU Kommission: Grenzüberschreitende Tiertransporte sofort stoppen!

In zwei gemeinsamen Briefen mit 35 anderen Tierschutzorganisationen fordern wir die EU-Kommission auf, grenzüberschreitende Tiertransporte sofort zu stoppen. In Zeiten der Corona-Pandemie ist es unverantwortlich das Leben und die Gesundheit von Tieren und Menschen unnötig zu gefährden. Mit jeder Grenze, die ein Tiertransporter passieren muss bis zum endgültigen Bestimmungsort der Tiere, besteht das Risiko, dass der Transport stecken bleibt.  

Eine Versorgung der Tiere auf den Transportstrecken ist bei verlängerten Warte- und Abfertigungszeiten nicht zu gewährleisten. Die EU-Tierschutztransportverordnung gibt eindeutig vor, unnötiges Leiden der Tiere zu vermeiden. Diese Vorgabe ist derzeit noch weniger zu erfüllen als unter normalen Rahmenbedingungen.

Mit der jetzigen Praxis beteiligen sich die EU-Kommission und Mitgliedsstaaten, die Tiertransporte genehmigen an der Verbreitung des Coronavirus und tragen zudem die Verantwortung für diese Risikotransporte.

Brief Nr. 1: Tiertransporte während der Corona-Pandemie

Brief Nr. 2: Tierexporte in Drittstaaten während der Corona-Pandemie