03. March 2020

Frankreich | Frontenaud | Kälbertransporte aus Deutschland unter Polizeischutz

Der Kälbertransport aus Deutschland wird von der französischen Polizei eskortiert.

Unser Einsatzteam wird von der Polizei gestoppt. Wir dürfen den Kälbertransport und den Zustand der Tiere nicht kontrollieren.

Unser Team folgt einem Kälbertransport aus Deutschland mit Bestimmungsort Spanien auf dem Weg zu einer Kontrollstelle in Frankreich. Mehrfach dokumentierten unsere Teams in der Vergangenheit die Machenschaften von Transporteuren und dem Betreiber dieser Kontrollstelle in Frankreich. Die Kälber aus Deutschland sollten hier auf  ihrem Weg nach Spanien eigentlich entladen und versorgt werden. Stattdessen blieben sie unversorgt und hungrig in den abgestellten Transportern. Trotz Beschwerden an das abfertigende Veterinäramt in Deutschland werden die Kälber unter denselben Bedingungen weiter transportiert, ob sie nun abgeladen und versorgt werden ist unklar.

Der deutsche Exporteur hatte ein Video vorgelegt, das einmalig eine vorschriftsmässige Versorgung der Kälber zeigt. Bei unserem heutigen Einsatz möchten wir uns erneut von der Entladung und Versorgung der Kälber in Frankreich überzeugen. Doch wir werden von der französischen Polizei daran gehindert und können den Versorgungsstand der Kälber nicht kontrollieren. Der Kälbertransport wird sogar von der Polizei eskortiert. Wir werden bei den zuständigen Behörden Beschwerde über diesen Vorfall einreichen.